Büchertipps / Lieblinge


Manchmal leuchtet ein Buch als Stern auf meinem Himmel

___________________________________________________

Das Ende von Eddy

von Edouard Louis

07.06.2015, 15:24 Uhr

Edouard Louis schildert in seinem teilweise autobiographischen Debütroman
"Das Ende von Eddy" eine Kindheit in einer Kleinstadt in der Picardie.
Der Protagonist Eddy Bellegueule wächst in schwierigen Verhältnissen auf
und sieht sich täglich roher Gewalt und Diskriminierung gegenüber.
Es dominiert eine vulgäre Sprache. Anderssein ist nicht gewollt.

"Aber das Verbrechen besteht nicht darin, etwas zu tun, sondern etwas zu sein. Und vor allem auch so auszusehen."

Ein beeindruckender Entwicklungsroman eines Jungen, der sich nach und nach aus den gesellschaftlichen Repressalien einer Kleinstadt emanzipiert.
Ein genialer Roman, der gerade zur richtigen Zeit die zunehmende Homophobie unserer Gesellschaft thematisiert.

 

Csilla Bouton - Buchhändlerin in der Xanthippe

Zurück
 

 

nach oben